Ängste & Phobien mit Hypnose behandeln

 

Frei in die positive Zukunft!

 

Nach verschiedenen Schätzungen sollen in Deutschland über 2 Mio. Menschen unter Angstsymptomen leiden. Knapp 41 % aller Psychotherapie in Anspruch nehmender Patienten gehört zur Diagnosegruppe Angststörungen, bei Mehrfachdiagnosen liegt der Anteil der Angststörungen sogar bei 70 %. Angststörungen gehören somit zu den häufigsten psychischen Störungen überhaupt. Aus diesem Grund ist es naheliegend, darüber nachzudenken, wie man die Behandlung der von diesen Symptomen Betroffenen vereinfachen und effektivieren kann.

Unser Konzept geht von der Annahme aus, dass Ängste nicht zufällig und grundlos entstehen, sondern meist auf problematischen, unverarbeiteten oder "traumatischen" Erfahrungen beruhen, mit anderen Worten: Jedes Angstsymptom, so irrational es ist - isoliert betrachtet - auch sein mag, hatte ursprünglich sehr wohl eine sinnvolle Funktion (oder es hat sie noch). Für die Therapie bedeutet das, dass es nicht darum geht, ein störendes oder dysfunktionales Verhalten einfach nur zu eliminieren ("weg zu suggerieren"), sondern dass das Symptom als Hinweis verstanden und genutzt wird.

Hypnotische Techniken sind in hervorragender Weise zur Angsttherapie geeignet, weil die meisten Angstpatienten über gute bis sehr gute hypnotische Fähigkeiten verfügen. Zahlreiche Studien haben die Wirksamkeit der Hypnose in der Therapie belegt.

 

Wie funktioniert die Angstbehandlung mit Hypnose?

 

Hypnose arbeitet mit Verhaltensweisen, Gefühlen und Erinnerungen dessen Zugang sich unserem Bewusstsein entzieht. Durch einen veränderten Bewusstseinszustand in Hypnose, ist es möglich den Zugang zum Unbewussten zu erreichen, um genau dort Gefühle zu neutralisieren, Verhaltensweisen zu ändern und durch neues positives Verhalten zu ersetzen, oder Erinnerungen wieder bewusst werden zu lassen. Modernste Techniken der Hypnose bieten eine unerschöpfliche Vielzahl an Lösungsansätzen, die durch das Erreichen persönlicher Ziele, ein Leben wieder lebenswerter werden lässt.

Unser Verhalten wird durch unsere Erfahrungen geprägt und nicht selten sind es unsere Gedanken, die uns zu dem werden lassen was wir sind und wie wir auf bestimmte Reize regieren. Denn wir sind letztlich ein Produkt unserer Gedanken. Wenn wir auf die Welt kommen, so kennen wir nur zwei Ängste die uns in die Wiege gelegt wurden. Die gesunde Angst vor Knall und die Angst vor Fall. Alles andere ist erworben oder anerzogen und sitzt tief in unserem Unbewussten. Und genau hier setzt Hypnose den Hebel an. In einer hypnotischen Trance ist ist unsere Kritikfähigkeit etwas herabgesetzt und so gelingt es mittels Hypnose an unbewusste Prozesse zu gelangen.

Hypnose kann vielfach wirksam sein wenn es darum geht, Verhaltensweisen und negative Gefühle zu lösen. Im Einzelnen werden negativ erlebte Konditionierungen und Blockaden durch Ressourcen- und lösungsorientierte Suggestionen in eine positive Richtung gelenkt. In Hypnose kommen hierzu direkte und indirekte Suggestionen zum Einsatz und so wird in der modernen Hypnose davon ausgegangen, dass in jedem von uns selbst, die Lösung unserer Probleme zu finden ist.


Ein über Hypnose erreichter Trancezustand ist entgegen der breiten Meinung kein willenloser Zustand. Zur Einleitung einer hypnotischen Trance wird von uns weder ein Pendel oder eine Blitzeinleitung angewendet. Wir legen größten Wert darauf unsere Klienten über lange und ausgedehnte moderne Einleitungstechniken, sanft in eine entspannte hypnotische Trance zu begleiten. Ein Zustand der inneren Aufmerksamkeit ermöglicht den Zugang zum Unterbewusstsein.

Hypnosezentrum im Taubertal | Inh. Amira Burk-Stier

Würzburger Straße 23 | 97941 Tauberbischofsheim

  • Hypnosezentrum auf Facebook
  • Schreibe uns über Whatsapp
  • Hypnosezentrum auf Twitter
  • Hypnosezentrum auf Instagram

​© 2015 - 2020 by Hypnosezentrum im Taubertal

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now